Literatur

    Literatur

     


    Literatur zum Mathematik-Labor 'Mathe ist mehr'

    Literatur zu Schülerlaboren

    • Haupt, O. J. (2013): Schülerlabor − Begriffsschärfung und Kategorisierung. In: MNU, 66/6 (2013), 324-330.
    • Roth, J. & Weigand, H.-G. (Hrsg.) (2013): Schülerlabore Mathematik. Der Mathematikunterricht, 59/5 (2013).
    • Zehren, W., Neber, H., & Hempelmann, R. (2013): Forschendes Experimentieren im Schülerlabor − Kognitive und motivationale Effekte. MNU 66/7 (2013), 416-423.
    • Schmidt, I., Di Fuccia, D. S., Ralle, B. (2011): Außerschulische Lernstandorte − Erwartungen, Erfahrungen und Wirkungen aus der Sicht von Lehrkräften und Schulleitungen. In: MNU 64/6 (2011), 362-369.
    • Euler, M. (2010): Schülerlabore: Lernen durch Forschen und Entwickeln. In: Ernst Kircher, Raimund Girwidz and Peter Häußler: Physikdidaktik. Springer-Lehrbuch, 799-818.
    • Dänhardt, D., Haupt, O.L., Pawek, Ch. (Hrsg.) (2009): Kursbuch 2010 – Schülerlabore in Deutschland, Marburg: Tectum Verlag.
    • Guderian, P., Priemer, B. (2008): Schülerlabore, was soll das alles? In: Höttecke, D.(Hrsg.): Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklungen. Berlin: LIT Verlag Dr. W. Hopf.
    • Guderian, P. (2007): Wirksamkeitsanalyse außerschulischer Lernorte – der Einfluss mehrmaliger Besuche eines Schülerlabors auf die Entwicklung des Interesses an Physik. Humboldt-Universität zu Berlin.
    • v. Aufschnaiter, C., Dudzinska, M., Hauenschild, S., Rode, H. (2007): Lernprozesse im Schülerlabor anregen und evaluieren. Eine Untersuchung im TechLab der Universität Hannover. MNU 60/3 (2007), 132-139.
    • Schliessmann, F. (2006): Lernen im Science-Center? MNU 59/2 (2006), 110-116.
    • Euler, M. (2005): Schülerinnen und Schüler als Forscher: Informelles Lernen im Schülerlabor. Unterricht Physik 90 (2005), 4-12.
    • Brandt, A. (2005): Förderung von Motivation und Interesse durch außerschulische Experimentierlabors. Göttingen: Guvillier Verlag.
    • Schlattmann, M. (2004): Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung virtueller multimedialer Labore. Berlin: dissertation.de – Verlag im Internet.
    • Engeln, K. (2004): Schülerlabors: authentische, aktivierende Lernumgebungen als Möglichkeit, Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken. Berlin: Logos Verlag.


    Literatur zu Simulationen

    •  Brell, C.; Theyßen, H.; Schecker, H.; Schumacher, D. (2008): Computer vs. Realexperiment – empirische Ergebnisse zum Lernerfolg. In: Höttecke, D. (Hrsg.): Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Essen 2007, Münster: LIT Verlag, 32-34.
    • Schulmeister, R. (2007): Sandkastenspiele. In: Schulmeister, R.: Grundlagen hypermedialer Lernsysteme, München: Oldenbourg, 4. Auflage, 351-362.
    • Girwidz, R. (2000): Neue Medien und Multimedia. In: Kircher, E.; Girwidz, R. & Häußler, P. (Hrsg.): Physikdidaktik. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg, 248-252.
    • Bleichroth, W. et al. (1999): Simulationen und Modellbildung. In: Bleichroth, W. et al.: Fachdidaktik Physik. Aulis-Verlag Deubner, 2. Auflage, 348-350.
    • Dieterich, R.: Simulation als Lernmethode. In: Petersen, J. & Reinert, G.-B. (Hrsg.) (1994): Lehren und Lernen im Umfeld neuer Technologien. Frankfurt a. Main: Peter Lang, 207-224.
    • Mandl, H.; Gruber, H. & Renkl, A. (1992): Simulationsprogramme. In: Ingenkamp, K. et al. (Hrsg.): Empirische Pädagogik 1970-90. Weinheim: Deutscher Studienverlag, 495-499.